Meine Arbeitsweise

Entscheiden Sie sich für eine Verhaltenstherapie bei mir, erwarten sie

  • Eher strukturierte Sitzungen und Vorschläge für Veränderungen im Alltag.
  • Von manchen als „Hausaufgaben“ bezeichnete Mittel sind eher Übungen für den Transfer von der Stunde in Ihr Leben. Am besten funktionieren sie, wenn Sie sich selbst überlegen, was und wie Sie etwas in der kommenden Woche ausprobieren möchten. Ich mache aber auch Vorschläge.
  • Da „reden allein“ nicht immer ausreicht, benötigen wir oft auch verhaltensnahe Übungen. Das ist besonders bei Angsterkrankungen wichtig, aber auch bei Depressionen oder Zwängen.
  • Bevor wir irgendetwas verändern, möchte ich, dass Sie und ich verstehen: Warum ist es (ausgerechnet jetzt) bei Ihnen zu Ihren Beschwerden gekommen? Dazu gehört auch ein Blick in Ihre Biografie.

Gemeinsam können wir den Ursachen auf den Grund gehen und überlegen, was Ihnen helfen könnte. Ich stelle mich an Ihre Seite bei der Bewältigung Ihrer Probleme. Dabei gehe ich in Ihrem Tempo vor.